Fandom


Super Mario 64 ist ein Spiel für Nintendo 64, welches erstmals am 23. Juni, 1996 in Japan erschien. Im März 1997 erschien es auch in Deutschland. Das Spiel ist zeitgleich mit der Nintendo 64 rausgekommen und wurde zusammen mit der Konsole und dem Spiel Pilotwings 64 verkauft. Developer, sowie Publisher ist Nintendo. Super Mario 64 ist eins der ersten 3D-Spiele und gehört zu den erflgreichsten Spielen Nintendos. Inzwischen ist das Spiel auch für Wii erkäuflich, indem man es via Virtual Console downloadet. 2003 ist das Spiel auch in China für den iQue Player veröffentlicht wurden

Story

Mario64

Mario ergattert einen Stern.

Mario wurde von Prinzessin Peach zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Doch als er bei ihrem Schloss ankommt, muss er feststellen, dass sie von seinem alten Erzfeind Bowser entführt wurde. Um sie aus Bowsers Fängen zu retten muss Mario nun verschiedene Welten bereisen, die er meist durch Gemälde im Schloss erreicht, und dort Sterne und Schlüssel sammeln, die immer weitere Bereiche öffnen und ihm seinem Ziel, dem letzten Gefecht mit Bowser, näher bringen. Nach erfolgreicher Rettung bekommt Mario von Peach einen Kuss auf die Nase und den versprochenen Kuchen.

Weitere Versionen

Neben dem Nintendo-64-Original, das 1996 in Japan und Nordamerika und 1997 in Europa erschien, existieren einige Umsetzungen und Remakes von Super Mario 64. 1997 erschien, exklusiv in Japan, Shindou Super Mario 64. Diese Version des Spieles nutzt nun das Rumble Pak. Nur in den USA und Europa wurde das Spiel zudem 1998 als Teil der Player's Choice-Reihe wiederveröffentlicht. 2003 erschien das Spiel für die iQue Player-Konsole in China.

2004 folgte zudem das Remake Super Mario 64 DS, als Launchtitel für den Nintendo DS. Dieses Spiel bietet größtenteils die gleichen Inhalte wie das Original, jedoch eine auf dieses Handheld angepasste Steuerung, saubere Grafik und einige kleinere Ergänzungen wie Minispiele. Die auffälligste Neuerung sind aber die neuen Charaktere. Neben Mario kann man das Spiel nun auch mit seinem Bruder Luigi, seinem bösen Vetter Wario und dem grünen Dino Yoshi bestreiten. Jeder der Charaktere hat seine Stärken und Schwächen. So bietet Luigi die größte Sprungkraft, Wario die Körperkraft und Yoshi frisst die Gegner mit seiner langen Zunge. Mario bleibt ein guter Allrounder. Auch gibt es dreißig Sterne mehr zu sammeln als im Original.

Ende 2006 wurde das Spiel auch als Download für die Virtual Console veröffentlicht, wobei die Grafik hierbei in einer höheren Auflösung erscheint und so sauberer wirkt. Zwar war ein direkter Nachfolger von Super Mario 64 für das 64DD geplant, doch aufgrund des mangelnden Erfolges dieser N64-Erweiterung kam es nie dazu, weshalb erst Super Mario Sunshine für den GameCube die Serie fort führt.

Gameplay

Mario64.3

Das Schloss

Mario64.2

Ein Winter-Level.

Besonderes Lob erhielt Super Mario 64 für seine revolutionäre Spielbarkeit. Das Spiel bietet eine völlig offene Spielewelt (mit dem Schloss als Zentrum und Ausgangspunkt), mit weitgehender Handlungsfreiheit. Das Spiel war perfekt auf den Controller der neuen Konsole, dem N64, zugeschnitten. Besonders hervor zu heben ist dabei die intuitive Nutzung des Analog-Sticks, die dieses 3D-Jump'n Run optimal spielbar macht und ideale Kontrolle verspricht. Mario besitzt eine Vielzahl an Sprüngen, Lauf- und Gangarten, sowie weitere Bewegungsabläufe, die den N64-Controller belegen. Die Kamera des Spieles bietet zwar bereits guten Überblick, ist jedoch auch frei dreh- und zoombar.

Das Spiel bietet Themenlevel, z. B. eine Wolkenwelt, ein Unterwasserlevel, eine Lava- oder Schneewelt, von ansteigender Größe und Schwierigkeit, von zahlreichen Freunden und Feinden bevölkert, in denen diverse Aufgaben erfüllt werden müssen, die nach erfolgreicher Absolvierung die ersehnten Sterne bringen, die für den weiteren Verlauf und zur Beendigung des Spieles von Nöten sind. Insgesamt bietet das Spiel 120 Sterne, wobei jedoch nur 70 nötig sind, um das Spiel erfolgreich zu beenden (beim Sammeln aller Sterne kann man Yoshi auf dem Schlossdach treffen, der einem dann 100 Leben verschafft). Jedes der einzelnen Level, die man meist durch Sprünge in Gemälde erreicht, bietet sieben Sterne. Weitere Aufgaben und versteckte Sterne findet man im Schloss selbst.

Das Spiel bietet den typischen Nintendo-Humor und weiterhin viele klassische Elemente älterer 2D-Titel der Reihe. Obwohl ein Hüpfspiel, bietet Super Mario 64 zahlreiche weitere Spielerlebnisse, wie Rätsel, Surfeinlagen, usw. die das Genre revolutionierten. Erwähnenswert sind auch die kniffligen Bowser-Level, die vor allem auf Geschicklichkeit setzen.

Charaktere

Spielbare

Nicht-Spielbare Freunde

Mario64.4

Der erste Boss: König Bob-omb.

Bösse

Gemälde

Erdgeschoss

1.Kurs: Bob-Ombs Bombenberg

2.Kurs: Wummps Wuchtwall

3.Kurs: Piratenbucht-Panik

4 Kurs: Bibberberg Bob

Hinterhof

5.Kurs: Big Boos Burg

Keller

6.Kurs: Grüne Giftgrotte

7.Kurs Lava Lagune

8.Kurs Wobiwaba Wüste

9.Kurs: Wilde Wasserwerft

1. Stock

10.Kurs: Frostbeulen Frust

11.Kurs: Atlantis Aquaria

12.Kurs: Fliegenpilz Fiasko

13.Kurs: Gulliver Gumba

2. Stock

14.Kurs: Tick Tack Trauma

15.Kurs: Regenbogen Raserei

Virtual Console

Virtual Console
Virtualconsole Ein waghalsiger Schritt in eine neue Dimension in einem unvergesslichen Launch-Titel für das Nintendo 64: Mario muss das Schloss von Prinzessin Peach erforschen, alle 120 Sterne suchen, den bösen Bowser besiegen und legt dabei den Grundstein für das 3D-Plattform-Genre.

Mit Super Mario 64 gelang Nintendo das Undenkbare: Obwohl Mario seinen Wurzeln treu blieb, konnte der Spieler buchstäblich neue Wege beschreiten und seinen Forscherdrang in dreidimensionalen Welten ausleben. Der Control Stick des Nintendo 64-Controllers ermöglichte dabei den spielerischen Umgang mit Marios enormem Aktionsrepertoire und wurde schnell zum Standard der Videospielewelt. Super Mario 64 wird oft als eines der besten Videospiele aller Zeiten bezeichnet.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.