Heilige Steine

Die Heiligen Steine sind die Schlüssel für das Tor der Zeit, welches den Raum verschließt, in dem das Master-Schwert steht. Zu dem kann man somit durch die Zeit reisen. Dies ist in Ocarina of Time der Fall, wenn Link in die Zukunft reisen muss, um Ganondorf aufzuhalten. Die drei Steine sind der Heilige Stein des Waldes, des Feuers und des Wassers. Diese haben auch Eigennamen, so heißt der heilige Stein des Waldes Kokiri-Smaragd, der des Feuers Goronen-Opal und der Stein des Wassers heißt Zora-Saphir. Um die Steine zu erhalten, muss Link verschiedene Aufgaben bestehen, da Ganondorf die Gegenden verflucht hat, an denen er die Steine finden kann. So hat er einen Parasiten im Deku-Baum gezaubert.

Die einzelnen Steine

  • Kokiri-Smaragd
  • Goronen-Opal
  • Zora-Saphir

Kokiri-Smaragd

Heilige Steine
Name: Kokiri-Smaragd
Erster Auftritt: Ocarina of Time
Fundort: Kokiri-Wald
Beschreibung: Erster der Heiligen Steine
Wächter: Deku-Baum
Letzter Auftritt: Ocarina of Time

Nachdem innerhalb des Deku-Baumes Gohma besiegt hat, kann der Hüter des Steines, der Deku-Baum ihm noch mit letzter Kraft den Kokiri-Smaragd geben, auf den er so lange aufgepasst hat. Der Parasit im inneren des Baumes wurde zuvor Ganondorf geschickt worden, um eben jenen Stein zu stehlen. Dieses Monster konnte zumindest den Deku-Baum bis zum Tode schwächen. Nach seinem Tod lässt er jedoch einen Sprössling fallen, der, nachdem Link den Waldtempel bestanden hat, bereits gewachsen ist. Nachdem Link den Kokiri-Smaragd erhalten hat, wird er vom Deku-Baum angewiesen, zum Schloss Hyrule zu reisen, um dort Prinzessin Zelda zu treffen. Der Stein ist ein Smaragd, das heißt, er ist grün. Zudem wurde er mit Gold umrandet, was einen edlen Effekt zur Folge hat.

Goronen-Opal

Heilige Steine
Name: Goronen-Opal
Erster Auftritt: Ocarina of Time
Fundort: Goronia
Beschreibung: Zweiter der Heiligen Steine
Wächter: Darunia
Letzter Auftritt: Ocarina of Time

Sobald Link Goronia erreicht, um den Goronen-Opal in Empfang zu nehmen, bemerkt er, dass der Stein verschwunden ist. Ein Gorone sagt ihm, dass Darunia, der Herrscher der Goronen den Stein genommen hat, um ihn zu beschützen. Nach ein paar Aufgaben erklärt sich der Gorone bereit, Link den Stein zu geben, wenn er das Monster in Dodongos Höhle besiegt, King Dodongo. Da die Höhle durch diesen und weitere Gegner für die Goronen nicht betretbar ist, können die Goronen keine Steine aus eben jener Höhle holen und diese essen. Steine gelten bei Goronen als Delikatesse, weshalb Darunia den heiligen Stein in Gewahrsam nahm. Er hatte Angst, jemand könnte ihn fressen. Nachdem Link King Dodongo besiegen konnte, zeigte sich Darunia dankbar und schenkte ihm den Stein. Dieser ist rot und hat die Form einer Flamme, was zum Thema des Feuers passt. Ebenso wie der Kokiri-Smaragd, ist auch dieser Stein mit Gold umrandet.

Zora-Saphir

Heilige Steine
Name: Zora-Saphir
Erster Auftritt: Ocarina of Time
Fundort: Jabu-Jabus Bauch
Beschreibung: Dritter der Heiligen Stein
Wächter: Prinzessin Ruto
Letzter Auftritt: Ocarina of Time

Da Link schon den Heiligen Stein des Waldes und des Feuers erhalten hat, brauchte er nur noch den Stein des Wassers, den er laut Impa in Zoras-Reich findet, bekommen. Doch als er dort ankommt, versperrt der König der Zoras ihm den Weg zum Schutzpatron Jabu-Jabu. Im Hylia-See findet Link eine Flaschenpost, in der steht, Lord Jabu-Jabu hätte Prinzessin Ruto gefressen. Dieses zeigt er dem König und der lässt ihn zum Schutzpatron. Doch da Jabu-Jabu Link erst nicht in seinen Magen lässt, muss Link ihn erst mit einem Fisch füttern. Dann muss Link Ruto finden und das Monster, Barinade im inneren des Fisches töten. Dann erhält er von der Prinzessin den Zora-Saphir. Dieser ist blau und in drei Fragmente geteilt. Diese sind zudem ebenso wie die anderen Steine mit Gold umrandet.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.